Aussenputz + Flachdach

In der letzten Woche hat sich wieder an den verschiedensten Stellen einiges getan. Deshalb an dieser Stelle mal etwas detailreicher als üblich.

1. Dacheindeckung

Ansicht Süd Flachdach

Ansicht Süd Flachdach

Nachdem der Dachdecker am letzten Wochenende das Dach schon in der Fläche dicht hatte, wurden nun noch alle Anschlussprofile gesetzt, die Schutzmatten und der Kies verteilt. An die Abschlussprofile kann nun sauber der Aussenputz angearbeitet werden. Am Donnerstag hat er dann noch die Fallrohre angebracht. Alles in Allem gefällt mir die Ausführung sehr gut. Das ist rein für das Bauchgefühl extrem wichtig, wenn man anfangs ein Flachdachskeptiker war 😉 Wenn dann der Aussenputz komplett drauf ist, wird die Attika noch vom Spengler mit dem Titanzinkblech abgedeckt.

2. Aussenputz

Gesamtansicht mit Aussenputz

Gesamtansicht mit Aussenputz

Als wir am Donnerstag zum Durchsprachetermin für die Sanitärinstallation auf der Baustelle waren, waren bereits alle Putzschienen am Haus angebracht und die Fenster mit Folie abgeklebt. Freitag wurde dann der Großteil des Grundputzes aussen am Haus aufgetragen, lediglich der Teil um das Staffelgeschoss und dessen Attika fehlte noch (siehe Foto oben).

3. Sperrbahn im Erdgeschoss

Sperrbahn im Erdgeschoss (hier Wohnzimmer)

Sperrbahn im Erdgeschoss (hier Wohnzimmer)

Bei unserem obligatorischen Samstagsbesuch auf der Baustelle war der Dachdecker Schuster gerade dabei die Sperrbahn im Erdgeschoss aufzubringen. Diese soll verhindern, dass später aufsteigende Feuchtigkeit sich im Haus breit macht. Ganz nebenbei hatte er noch gute Tipps auf Lager, wie wir am besten unsere Dachterrasse mit Holz belegen. Da wir im alten Haus schon eine Holzterrasse hatten, und das auch wieder für unsere Terrasse im Erdgeschoss planen war das äußerst hilfreich.

4. Mängelbehebung

Eine zuvor eingedellte Putzschiene des Rollladenkastens im Wohnzimmer wurde im Rahmen der Möglichkeiten wieder gerichtet. Damit können wir leben.

Ein Reizthema ist der Heizkreisverteiler (HKV) im 1. OG. Dessen Position musste schon im Laufe der Rohbauphase geändert werden, da sich der notwendige Platzbedarf hierfür mit geplanter Verrohrung und der Statik nicht vertrug. Also Schlafzimmertür (zähneknirschend) ein Stück Richtung Treppe versetzt, damit der HKV in der Wand gegenüber Platz findet. Nun wurde bei der Durchsprache der Sanitärinstallation festgestellt, dass der Platz dafür doch nicht ausreicht, da 90-93cm statt der 79,5cm benötigt werden (für 11 Heizkreise). Mehr davon ist auf der Seite Baumängel zu finden.

Advertisements