Baumängel

Überall da, wo viele Menschen ihr Handwerk tun, passieren auch Fehler. Das ist absolut normal. Wer glaubt auf dem Bau kann alles fehlerfrei ablaufen, der wird ganz schnell eines Besseren belehrt.

Mängel beim Bau beheben

Mängel beim Bau beheben

Das Problem sind nicht zwingend die Fehler selbst, sondern eher wie damit umgegangen wird. Optimal läuft´s, wenn man kurz mit dem Verantwortlichen drüber reden kann und der Fehler schnell behoben wird.

Und dann ist da ja noch die Sache mit der Ansicht, ob etwas wirklich ein Mangel ist. Da unterscheiden sich die Perspektiven der Laien und der Spezialisten doch gern mal. Erst recht, wenn es um optische Dinge geht ;-). Deshalb haben wir sicherheitshalber einen Bausachverständigen hinzu gezogen. Er hat das passende Auge für die vielleicht später teuren Details und kann im Zweifelsfall vermitteln.

Hier haben wir mal die Mängel gelistet, die bei uns auftauchen.

// Update am 13.11.2011: Am 31.10.2011 fand eine Begehung mit unserem Bausachverständigen Herrn Suchanek statt. Hier die gefundenen Punkte:

– Beim Einbau der Haustür wurde nicht durchgehend mit Kompriband eingefasst, sondern an einer Stelle von ca. 40cm nur mit Bauschaum abgedichtet

– Die Mauerwerksabdeckung der Attika des Staffelgeschosses ist im Bereich des Wandanschlusses nicht abgedichtet.

– Ebenfalls bei der Mauerwerksabdichtung der Attika wurden die Lötnähte auf der Innenseite nicht komplett geschlossen.

– Die Alublende der Dacheindeckung des Staffelgeschosses zeigt eine Verwerfung auf.

 

1. Die Lage des Heizkreisverteiles im Flur des 1. OG war im Rohbau falsch umgesetzt. Die Maueraussparung lag auf der falschen Seite. ZEITNAH BEHOBEN

Donnerstag, 01.09.2011: Bei der Durchsprache der Sanitärinstallation am , wurde das Thema Heizkreisverteiler in die nächste Runde diskutiert. Aufgrund des knappen Wandplatzes im Flur, 1. OG haben wir schon eine Verschiebung der Schalfzimmertür in Kauf nehmen und den Heizkreisverteiler umpositionieren müssen. Nun reichen offenbar die vorgesehenen 79,5cm in der Breite nicht mehr, da in der Ausführung mindestens 11 Heizkreise im 1. OG notwendig sind (max 10qm pro Heizkreis). Für einen entsprechenden Heizkreisverteiler sind aber 90-93cm notwendig. Diesen Platz kann man an der gedachten Position wegen der Statik nicht mehr raus holen. Alternative Position des HKV wäre der Abstellraum hinter dem Bad. Der ist wegen der Lüftungsanlage, die da ursprünglich auch nicht sitzen sollte von der nutzbaren Fläche eh schon gravierend kleiner geworden 😦 Man kan sich vorstellen, dass wir von diesem Umstand nicht wirklich begeistert sind. (Thema hat schon Nervstufe ROT)

// Update 02.10.2011: Für dieRohinstallation musste zum Thema Heizkreisverteiler eine Lösung her. Die sieht nun so aus, dass der Verteiler verteilt wird 😉 Am ursprünglichen Platz wird die vorgesehene Breite für einen Verteiler genutzt. Die übrig bleibenden Heizkreise werden im Abstellraum hinter dem Bad unter der Lüftungsanlage untergebracht. Da diese mittig an der Wand hängt, ist hier kein weiterer Stellplatzverlust entstanden. Status: gelöst.

2. Die Mauerdurchbrüche für die Kontrollierte Be- und Entlüftung im Abstellraum des OG sind auf dem Boden, nicht wie geplant unter der Decke. OFFEN, BEHEBUNG für 02.09.2011 vorgesehen.

Falsch Versetzte Mauerdurchbrüche

Falsch Versetzte Mauerdurchbrüche

03.09.2011: die Mauerdurchbrüche wurden am Freitag versetzt.Jedoch in die falsche Richtung!!! Die Rohbauer haben die ursprünglichen Öffnungen verschlossen, nachdem schon der Aussenputz aufgebracht war, deshalb wurde nachträglich der Grundputz ausgebessert. Die Neuen Öffnungen wurden nach unten unter die Decke in den Abstellraum hinter der Küche im EG verlegt. Das ist nun ganz und gar falsch! Also wieder unnötige Öffnungen in der Aussenwand, kein homogener Grundputz in diesem Bereich.Die Öffnungen gehören unter die Decke des Abstellraums hinter dem Bad im 1. OG!!!! (Thema hat schon Nervstufe ROT)

07.09.2011 Am Montag hab ich nach der Entdeckung vom Samstag gleich mit dem Bauleiter telefoniert. Er hat, selbst entsprechend aufgebracht, sofort die Rohbaufirma angerufen, die kurz darauf auf der Baustelle die Mauerdurchbrüche in die richtige Richtung versetzt haben. Nun bin ich nur noch gespannt, ob man von dem ganzen hin und her nichts mehr nach Aufbringen des Deckputzes sieht.

3. Die Abdichtung der Bodentiefen Fenster im Wohnzimmer war nicht ganz sauber angearbeitet. BEHOBEN

4. Bei einem Fenster im Wohnzimmer ist die Alu „Putzleiste“ des Rollladenkastens sichtbar eingedellt. BEHOBEN

5. Die Grifftaschen der Mauerblöcke sind an den horizontalen Fensterbrüstungen noch offen. Dies hätte negative Folgen für die Winddichtigkeit. Ein Verschließen mit Dämmmörtel ist erforderlich. Leider wurden im Laufe der letzten Woche bereits die Innenfensterbänke eingebaut, ohne dass die Grifftaschen verschlossen wurden. TEILWEISE BEHOBEN, UNKLAR BZGL. BEREITS EINGEBAUTER FENSTERBÄNKE

6. Zwischen den nicht tragenden Innenwänden und den Betondecken fehlt Dämmung.

// UPDATE 02.10.2011: IMMERNOCH OFFEN, bzw nur teilweise behoben!

// UPDATE 04.10.2011: BEHOBEN

7. Die Dichtschlämme im Sockelbereich aussen um das Haus herum hat an einigen Stellen keine ausreichende Deckung über dem aufgebrachten Gewebe. BEHOBEN (29.08.2011)

8. Ein Kinderzimmerfenster im OG ist ein Stück schief eingebaut. Die Fensterlaibung ist 23cm auf der einen und 24,3cm auf der anderen Seite. GEKLÄRT

9. Die Farbe der gelieferten und eingebauten Rollläden (Lichtgrau) entspricht nicht der bestellten Farbe (Dunkelgrau). Die Angelegenheit ist mit Frau Krembel geklärt. Die Rollläden werden ausgetauscht, müssen jedoch erst bestellt werden. Somit GEKLÄRT,  Nachtrag 29.08.2011: die exakte Farbe sollte lieber noch einmal anhand eines Musters geklärt werden. Farbton Vergleiche zwischen Foto und realem Objekt sind da schwierig. Nachtrag 02.09.2011: Die verbauten Rollläden haben offenbar die korrekte Farbe. Der Farbeindruck variiert je nach Beleuchtung stark, so dass der erste Eindruck falsch war. GEKLÄRT

10. Die Fallrohre wurden am 01.09. angebracht. Tags drauf am 02.09. begannen die Putzer damit den Grundputz aussen aufzutragen. Hierfür mussten die Fallrohre wiederum abgenommen werden. Was uns der Polier eines benachbarten Bauherren erst später sagte war, dass die Putzer die Fallrohre von oben vom Gerüst hinunter auf den Boden geworfen hatten! Als ich heute alle Rohe auf Schäden überprüft hab, waren 3 von 4 mit Dellen geschmückt! Da wir eh einen Termin zur Durchsprache der Elektroinstallation hatten, hab ich mir die Schäden gleich mit dem Bauleiter angeschaut.

Advertisements

2 Gedanken zu “Baumängel

  1. Nah, da steht uns ja einiges bevor….. :-/ Baut Ihr mit einem GU? Oder schreibt Ihr auch Gewerke einzeln aus?

    Viele Grüße!
    -Boris & Maren

    • Ich denke Mängel passieren immer wieder, egal in welcher Konstellation man baut. Nicht immer aber tendenziell eher bei Billigheimern. Wir selbst bauen mit Generalübernehmer. Artos selbst macht die Architektenleistung, Koordination und Bauleitung. Alle Gewerke werden dann von denen einzeln ausgeschrieben und vergeben. Bei beiden „Nervthemen“ hätte gezieltes miteinander Reden der Planer und Ausführenden geholfen. Lasst Euch nicht abschrecken 😉
      Wie schon oben geschrieben ist es wichtig, dass man entstandene Probleme regeln kann. Erst wenn´s dann nicht klappt gibt´s Grund sauer zu werden ….

      Viele Grüße
      Marcus + Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s